Nähen

Nähen für den guten Zweck

Als Nähbegeisterte möchten wir Menschen in besonderen Lebenssituationen unterstützen. Wir nähen für verschiedene soziale Einrichtungen und sind immer offen für neue Projekte. Zu Beginn der Corona-Krise haben wir Gesichtsmasken genäht, die wir dem Christophorus-Krankenhaus, der Freiwilligen Feuerwehr Werne, dem Wohnheim und den Wohngruppen der Kinderheilstätte Nordkirchen und anderen sozialen Einrichtungen zur Verfügung gestellt haben (Nähen für den guten Zweck – die Story). Ein fortlaufendes Projekt ist das Nähen von Mützen für Onkologie-Stationen in Werne und Umgebung. Besondere Freude machen uns zurzeit das Nähen von Babykleidung und Krabbeldecken für soziale Zwecke und auch verschiedene Projekte zur Unterstützung von Kindergärten.

Wir freuen uns über Stoffspenden

Unsere Projekte bestreiten wir ausschließlich über Spenden. Wir benötigen Jersey für die Mützen für die Onkologie-Stationen und für das Nähen von Babykleidung. Baumwollstoffreste für kleine Kissen zur Polsterung von OP-Wunden oder Schutz von Ports und für Krabbeldecken werden ebenfalls gebraucht. Warme Stoffe, um Muffs für Rollstuhlfahrer im Hospiz oder Altenheimen nähen zu können, sind ebenso willkommen. Im Kleiderschrank findet man immer gut erhaltene Teile, die nicht mehr getragen werden. Jedes Shirt oder Strickteil kann zur Lieblingsmütze werden, und es ist wirklich erstaunlich, was man aus Männerhemden zaubern kann. Nachhaltigkeit liegt uns am Herzen.

Dank an die Sponsoren

Unterstützung erhielten wir vom Kurzwarenstand Tuke vom Werner Wochenmarkt, vom Stoffstand Kerim Yorulmaz vom Bergkamener Wochenmarkt, von Apothekerin Julia Matlachowsky und den Teams der Apotheken am Steinhaus und am Solebad, von Tapeten Kroes, von der Davert Mühle, von der Raumausstattung Struwe aus Stockum und von vielen privaten Spendern. Ein herzliches Dankeschön an unsere Sponsoren! Wir danken auch Pfarrer Meese für die Möglichkeit im Dietrich-Bonhoeffer-Zentrum nähen zu können.

Termine und Treffpunkte

Wegen der Corona-Krise können die regelmäßigen Treffen im Dietrich-Bonhoeffer-Zentrum in Werne (Ostring 70) zurzeit nicht stattfinden. Der Ausstausch von Material und die Treffen finden unter Beachtung der notwendigen Schutzmaßnahmen privat statt. Zur Koordination haben wir eine WhatsApp-Gruppe gegründet.

Helfende Hände sind herzlich willkommen

Man muss kein „Profi“ sein, wir profitieren von der Gruppe und lernen dazu. Nicht jeder muss eine Nähmaschine mitbringen, es gibt auch viele andere Tätigkeiten, für die keine Maschine benötigt wird, wie zum Beispiel das Zuschneiden der Stoffe oder das Befüllen von Kissen.

Kontakt zur ZWAR-Gruppe

Aktuelles aus der ZWAR-Gruppe

  • Treffen in Gruppen von 2-3 Personen finden nach Absprache statt.
Unsere Nähprodukte